Anna Sofie Hartmann



Geboren in Nakskov, Dänemark. 2004 studierte Anna Sofie 8 Monate auf dem European Film College in Aarhus. Nach der Umsiedlung nach Berlin dokumentiert sie das Leben im Künstlerstudio von Olafur Eliasson auf Video und in Fotos. 2008 nimmt sie ihr Regiestudium an der DFFB-Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin auf. Nach den Kurzfilmen „Große Kleine Schwester” und „Haus im See”, feierte ihr erster Spielfilm „Limbo” Premiere auf dem San Sebastián Film Festival in der Sektion New Directors und wurde in Folge auf zahlreiche Festivals eingeladen wie z.B. nach Rotterdam, South by South West (SXSW) und Göteborg, wo er hoch gelobt und weiters für den Discovery Award 2015 der Europäischen Filmakademie nominiert wurde. LIMBO erhielt den Preis des Verbands der deutschen Filmkritik beim Achtung-Berlin-Festival. In Deutschland brachte Peripher den Film in die Kinos.


Filmografie

2014 „Limbo“, Spielfilm (Drehbuch, Regie)

2013 „Marguerite, mon corps“, Kurzfilm (Drehbuch, Regie)

2011 „Haus im See“, Kurzfilm (Drehbuch, Regie)

2009 „Kleine große Schwester“, Kurzfilm (Drehbuch, Regie)

2007 „Studies for your mobile expectations“, Kurzfilm ( Regie)

„Stilleben“, Kurzfilm (Drehbuch, Regie)

2005 „Morning Ladies“, Kurzfilm (Drehbuch, Regie)