Katharina Copony



Katharina Copony absolvierte das Studium zur visuellen Mediengestaltung bei Peter Weibel an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Sie verbrachte mehrmonatige Arbeitsaufenthalte in Japan, Rom und London und nahm an Ausstellungen im In- und Ausland teil. Gemeinsam mit Emily Artmann realisierte sie 2001 den Dokumentarfilm „Der Wackelatlas – sammeln und jagen mit H.C. Artmann“, der auf internationalen Filmfestivals gezeigt und mit dem Fernsehpreis der österreichischen Volksbildung 2002 ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere dokumentarische Arbeiten, wie 2004 “Kanegra“, 2006 „Il Palazzo“, und 2009 „Oceanul Mare“. Im Rahmen der Duisburger Filmwoche wurde „Il Palazzo“ 2006 mit dem Arte Dokumentarfilmpreis- und „Oceanul Mare“ 2009 mit dem 3Sat Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet.


Filmografie

2009 „Oceanul Mare“, Dokumentarfilm (Buch, Regie)

2006 „Il Palazzo“, Dokumentarfilm (Buch, Regie, Schnitt)

2004 „Kanegra“, Dokumentarfilm (Buch, Regie)

2001 „Der Wackelatlas“, Dokumentarfilm (Buch, Regie)