„HEDI SCHNEIDER STECKT FEST“ feierte Premiere im Forum der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin 2015

Jahr:  2015

Länge: 92 min

Format:   1:2.35

Produktionsland:  GER, NOR

KURZBESCHREIBUNG | SYNOPSIS

Hedi, Uli und ihr Sohn Finn haben sich ihr Leben gut eingerichtet – sie nehmen den Alltag, wie er kommt und träumen von dem, was sein könnte. Doch plötzlich steckt Hedi fest. Erst mal nur im Aufzug, aber dann auch im Kopf. Und mit einem Mal ist nichts mehr, wie es war. Obwohl sie versuchen, aneinander festzuhalten, gerät Hedis und Ulis Welt aus den Fugen. Um ihrer Liebe eine letzte Chance zu geben, beschließen sie, nach Norwegen zu reisen und noch einmal glücklich zu sein - zumindest für 24 Stunden.
Mit schwebender Leichtigkeit und zärtlichem Humor beschreibt HEDI SCHNEIDER STECKT FEST, dass auch im Beziehungsleben der 30-Something-Generation die Liebe bleibt, was sie ist: etwas ganz Fragiles. Nach "Hotel Very Welcome" beweist Regisseurin Sonja Heiss erneut ihr besonderes Gespür für den schmalen Grat zwischen Tragik und Komik. Mit großer Liebe zu ihren Figuren erzählt sie davon, was passiert, wenn das gewohnte Leben plötzlich verschwindet.

Produktion

Eine Produktion von Komplizen Film in Koproduktion mit Mer Film und Filmcamp (Norwegen) und ZDF-Das Kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit Arte; Gefördert von Hesseninvestfilm, Deutscher Filmförderfonds, Medienboard Berlin-Brandenburg, Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Filmcamp, Hessische Filmförderung HR, Filmförderungsanstalt und Media.

Besetzung

Hedi Schneider

Laura Tonke

Uli

Hans Löw

Finn

Leander Nitsche

Team

Buch und Regie

Sonja Heiss

Bildgestaltung

Nikolai von Graevenitz

Montage

Andreas Wodraschke

Szenenbild

Tim Pannen

Kostüm

Nicole von Graevenitz

Maske

Monika Münnich

Casting

Ulrike Müller

Originalton

Andreas Prescher

Originalmusik   

Lambert

Redaktion

Christian Cloos (ZDF-Das kleine Fernsehspiel)

Doris Hepp (ZDF/Arte)

Georg Steinert (Arte)

Produktionsleitung

Heino Herrenbrück

Koproduzent*innen

Maria Ekerhovd (Mer Film)

Kjetil Jensberg

Svein Andersen (FilmCamp)

Produzent*innen

Jonas Dornbach

Janine Jackowski

Maren Ade

Preise

Deutscher Filmpreis 2016

Beste weibliche Hauptrolle - Laura Tonke
Nominierung für bestes Drehbuch - Sonja Heiss

Hessischer Film- und Kinopreis 2014

Bester Spielfilm

Bozner Filmtage

Lobende Erwähnung

Preis der Deutschen Filmkritik 2015

Beste Darstellerin - Laura Tonke

Festivals

Berlinale 2015

Forum

Seattle International Film Festival

Lichter Filmfest

Bozner Filmtage

Valletta Film Festival

Cambridge International Film Festival

Sevilla Festival de Cine Europeo

German Film Week Mexico

Philadelphia Film Festival

Cork Film Festival

Tromso International Film Festival

Film Week New York

Beijing International Film Festival

Pacific Cinematheque

Nara International Film Festival

Haifa International Film Festival

Regiofun

Philadelphia Film Festival

Black Nights Film Festival

Distribution